Programm und Ziele

Warum möchte ich Bürgermeister werden?
Warum sollten Sie mich wählen?

Diese Frage habe ich mir eindringlich gestellt, lange bevor ich mich zu einer Kandidatur entschlossen habe. Und ich möchte Ihnen eine ehrliche Antwort darauf geben.

Mit meinen 60 Jahren bin ich sicher nicht mehr der Jüngste. Doch dieses Alter bringt auch große Vorteile mit sich: vor allem Erfahrung – und die nötige ruhige Hand. Erfahrungen mit der Kommunalverwaltung sammle ich seit 2003 als aktiver und engagierter Stadtrat. Die Stadträte kennen mich, meine Art und meine Ansichten – und wissen mich als Mann der Tat zu schätzen. Ich weiß um die Belange und Befindlichkeiten unserer Stadt – die Erfolge genauso wie die Wehwehchen und „Pflegefälle“. Mir sind viele Hintergründe bekannt, und so kann ich die Entwicklungen einzuordnen – warum die Dinge so angegangen wurden und welche Alternativen es gibt. Ich kann mich auf die Unterstützung vieler Stadträte verlassen, und sie wissen, dass ich sie in wichtige Entscheidungen einbeziehen will und werde.

Sicher gibt es immer vieles, was man anders machen kann. Als Bürgermeister einer Stadt muss man sich auf das Positive konzentrieren. Was können wir für unsere Stadt erreichen? Wie bauen wir das Erreichte weiter aus? Meckern und Kritisieren hilft nur, wenn realisierbare Ideen daraus hervorgehen. Konstruktive Voraussicht ist, was zählt.

Ich fühle mich fit mit meinen 60 Jahren, bin gesund und voller Tatendrang. Diesen Tatendrang möchte ich gern in den Dienst meiner Stadt stellen, in der ich seit über 30 Jahren zu Hause bin.
Ich habe so viele Ideen, die ich gemeinsam mit dem Stadtrat und den Bürgern umsetzen möchte.

Vor allem wünsche ich mir eine stärkere Identifikation der Bürger mit ihrer Stadt. Dazu müssen wir ihnen das Gefühl erlebbar machen, dass all die schönen Dinge, die es hier gibt, UNSER sind. „Seid stolz auf UNSERE Stadt!“ rufe ich ihnen zu, und ich möchte alle Voraussetzungen dafür schaffen, dass sich die Bürger der erstklassigen Möglichkeiten bewusst sind und diese gern und ausgiebig nutzen: die sehr gute Infrastruktur, die Schulen und Kindereinrichtungen, das große Sport-, Vereins- und Freizeitangebot sowie die vielen hochwertigen kulturellen Aktivitäten.

Oftmals sind es die kleinen Dinge, die einen großen Unterschied machen. Großes wurde bewegt in den letzten Jahrzehnten – von der Alten Baumwolle, dem Hochwasserschutz bis hin zur Umgehungsstraße. Diese Großprojekte werde ich selbstverständlich mit aller Kraft weiter vorantreiben und zu einem guten Abschluss bringen.
Ich möchte aber auch mit kleinen Aufmerksamkeiten Akzente setzen und Flöha ein Stückchen liebenswerter machen: gemütliche Bänke am Flussufer, attraktive Radwege, saubere Parks und Grünflächen, Spielplätze für Kinder und ein größeres kulturelles Angebot – all das fördert die Liebe der Bewohner zu ihrer Stadt. Und das haben unsere Stadt – und ihre Bürger – verdient.

»Ich bin in Halle an der Saale geboren, in Leuna aufgewachsen, habe in Merseburg das Abitur abgelegt und in Leipzig studiert. Der Liebe wegen kam ich 1979 nach Flöha und kann von mir sagen, dass ich seit diesen reichlich 30 Jahren ein Flöhaer mit Haut und Haaren geworden bin. Diesen Standpunkt vertrete ich zum Beispiel auch bei unseren Familientreffen, denn meine drei Geschwister leben heute noch in Halle.«

Andreas Fritzsche

Ihr PLUS für Flöha

Mit mir können Sie rechnen!
Als Diplom-Mathematiker sind Zahlen meine Welt. Das kommt mir bei meiner täglichen Arbeit zugute – sowohl bei der Führung eines Unternehmens, bei der Finanzplanung im Stadtrat und auch bei meiner eventuellen Tätigkeit als Bürgermeister, wenn es gilt, die finanzielle Zukunft unserer Stadt mit Weitsicht und Sachverstand zu planen. Großen Wert lege ich auf die intensive Nutzung der vorhandenen Möglichkeiten. Da, wo es möglich ist, sollten auch mehrfache und gemeinsame Nutzungen angestrebt werden. So kann mehr Geld für Verbesserungen zur Verfügung stehen.

Im Dienst unserer Stadt
Als Unternehmer habe ich viele Jahre lang den Beruf des Dienstleisters gelebt. Gleiches will ich auch als Bürgermeister tun: den Bürgern dieser Stadt dienen. Dieses Dienstleistungs-Denken erwarte ich auch von allen Mitarbeitern der Stadtverwaltung. Denn das Rathaus ist das Dienstleistungszentrum unserer Bürger.

Mann aus der Mitte
Ich verstehe mich als Mann der Mitte:
Mein Haus und meine Firma stehen im Herzen von Flöha. Gegenüber der Alten Baumwolle, direkt an der Ausfahrt “Flöha Zentrum”.
Auch meine politische Ausrichtung ist geprägt durch die Mitte. Als Mitglied der CDU-Fraktion im Stadtrat von Flöha stehe ich für ausgewogenes und wohlüberlegtes Handeln, das allen Bürgern zugute kommt. Ich bin zielstrebig und beharrlich und gebe nicht eher auf, bis meine Pläne in die Tat umgesetzt sind.
Dabei hilft mir meine abwägende und ausgleichende Art, eine Politik mit Anstand zu leben, die von Höflichkeit und gegenseitiger Achtung geprägt ist.

KONKRET
Schwerpunkte im Überblick – was ich für Flöha erreichen will:

Wirtschaft, Arbeit Ausbau Gewerbegebiet Flöha/Falkenau, Ausbau Gewerbegebiet Golfplatz, schnelles Internet

Finanzen Mein Spezialgebiet. Ansatz: intensiveres Nutzen der vorhandenen Möglichkeiten, um mehr Geld für „Wünsche“ zu haben

Verwaltung Die Verwaltung als echter „Dienst“-Leister für den Bürger, intensivere Nutzung der neuen Medien

Infrastruktur Ausbau B173, Straßenbahnanbindung nach Chemnitz schaffen

Bauen schnell Eigenheimstandorte in Flöha und Falkenau schaffen und bewerben, weitere Projekte: Baumwolle, Brücken, Straßen, Bahnhof Flöha: WC aufstellen, in einen ordentlichem Zustand versetzen und mit behindertengerechtem Aufgang ausstatten, Abriss von nicht mehr nutzbaren Brachen

Hochwasserschutz für Falkenau vorantreiben

Lärmschutz noch wichtiger als Straßenbau!

Grünanlagen Entscheidend für Wohlfühlklima, Interessierten Flächen zur Nutzung und Pflege anbieten

Schulen und Bildung haben in Flöha ein sehr hohes Niveau, das gehalten werden muss. Alle Wegekosten für Schüler sollen kostenfrei sein!

Kinder Die Kitas sind erstklassig in Flöha, und wir wollen sie so alle erhalten. Idee: Wie können vorhandene Spielplätze der Kindereinrichtungen in den Schließzeiten für Familien geöffnet werden? Die Kostenersparnis wird in die Verbesserung der Spielplätze investiert, Vandalismus darf kein Thema mehr sein!

Feuerwehr Thema wird seit Jahren von der CDU gefördert – so soll es auch weiterhin sein.

Vereine fördern, sollten für die Stadt etwas Sichtbares tun, mehr über sie berichten

Ehrenamt Ohne geht es nicht! Das muss noch mehr als bisher gewürdigt und gefördert werden!

Freibad Als bezahlbares Naturbad belassen, ausbauen und modernisieren, Bus-Shuttle

Traditionspflege hervorragend in Falkenau, hier kann Flöha von Falkenau lernen! Heimatverein fördern

Feste wichtiger Bestandteil des kulturellen Lebens und Zusammenhaltes, Höhepunkte im Leben unserer Stadt schaffen, Koordination und Mittelzusagen durch Stadtverwaltung und Stadtrat, längerfristige Planung

Medizinische Versorgung  Die CDU hat einen Kinderarzt für Flöha gewonnen, Unterstützung der existierenden Ärzte, um viele Fachgebiete zu erhalten

Kirchen die hervorragende Arbeit der Kirchen für ganze Stadt nutzen

Familie Ansiedlung und Unterstützung junger Familien ist Kernthema für unsere Stadt!

Zusammenwachsen von Flöha und Falkenau gemeinsame Feste, Stadtanzeiger

Ordnung prägt das Erscheinungsbild unserer Stadt

Sicherheit Verbesserung der Polizeipräsenz, , keine Duldung von Vandalismus und Kleinkriminalität, ein Streifenwagen sollte stets in der Nähe sein

Sport Flöha und Falkenau als Sportstadt erhalten!

Wandern Wir haben beste Voraussetzungen und eine wunderbare Natur. Unsere herrlichen
Aussichtspunkte bekannt machen und durch Wegweiser kennzeichnen, Einbeziehen
erfahrener Wanderer, Aufstellen von Bänken, Wanderroutenvorschläge im Internet und Stadtkurier

Fahrradwege ausbauen und erweitern, mit Schildern die durch Flöha Fahrenden zur Besichtigung
unserer Highlights animieren und auf Einkehrmöglichkeiten hinweisen

Kultur Flöha und Falkenau haben ein sehr großes Angebot, das viel besser bekannt gemacht werden muss. Dafür sollte auch die Internetseite der Stadt viel umfangreicher genutzt werden.

EIN MANN – EIN WORT
Als seriöser und zuverlässiger Kandidat stehe ich zu meinem Wort.
Deshalb hier eine Auswahl von Worten, die ich als Bürgermeister mit Leben erfüllen möchte:

ARBEIT
Arbeit schafft Zufriedenheit
Arbeitsplätze sind eine wichtige Lebensgrundlage für unsere Stadt und ihre Attraktivität.
Die restliche Erschließung des Gewerbegebietes Flöha/Falkenau muss zügig vorangebracht werden. Das geplante Industriegebiet am Golfplatz bietet uns die Möglichkeit, nicht nur Gewerbe, sondern auch neue Industrien in Flöha anzusiedeln – ein Vorzug, der Flöha gegenüber anderen Kommunen einen deutlichen Vorteil verschafft. Dieses Vorhaben werde ich als unternehmerisch denkender Bürgermeister mit aller Kraft vorantreiben. Denn wo Firmen ansässig sind, gibt es auch attraktive Arbeitsplätze für die Bürger unserer Stadt. Von einer gestiegenen Kaufkraft profitieren das Gewerbe und das Leben in unserer Stadt.

WOHNEN & LEBEN
Schöner wohnen
Flöha mit Falkenau ist eine attraktive Wohngegend: Umgeben von Wäldern und Bergen und umflossen von zwei Flüssen bieten Flöha und Falkenau viele landschaftliche Reize inmitten herrlicher Natur. Durch die Nähe zur Industriemetropole Chemnitz ist Flöha für viele Bürger attraktiv. Die Anbindung an Bus, Bahn und das Straßennetz sind hervorragend. Schulen und Kindergärten sind auf einem sehr hohen Niveau, so dass Kinder aller Altersgruppen bestens betreut werden können. Gymnasium und Berufsschule bieten weiterführende Bildungsangebote. Zahlreiche Vereine und Sportangebote, eine Musikschule und gut ausgebaute Fahrradwege eröffnen vielseitige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.
Diese gelungene Mischung aus attraktiven Angeboten für Arbeit, Familie und Freizeit gilt es in Zukunft noch intensiver zu nutzen. Zuzugs-Interessenten sollen besser auf Flöha aufmerksam werden und es müssen genügend attraktive Baugrundstücke bereitstehen. Lassen Sie uns gemeinsam unsere Stadt so gestalten, dass wir und unsere Besucher den Eindruck haben: Es sieht schön aus in Flöha und Falkenau – hier lässt es sich gut leben!

Stationen meines Lebens

am 27.12.1954 als zweites von vier Kindern in Halle/Saale geboren, aufgewachsen in Leuna

1975-1980 Mathematikstudium in Leipzig

1979 Umzug nach Flöha

ab Oktober 1980
Programmierer im Rechenzentrum der Baumwollspinnerei Flöha

ab Juni 1990 nach der Wende
nach der Wende Leiter des Rechenzentrums mit erst 92, dann 45 Mitarbeitern

seit 1991
Selbstständigkeit mit der Firma GOPAS

ab 01.01.2015
Stärkung von GOPAS durch Fusion mit Freiberger Firma

seit 2003
Stadtrat für die CDU in Flöha

Nachgefragt:
Wie geht es mit meiner Firma weiter?
Meine Firma, die ich nach der Wende aufgebaut und 24 Jahre lang geführt habe, habe ich im Januar 2015 in gute Hände weitergegeben. Dieser Schritt war schon lange geplant und ist unabhängig von meiner Kandidatur als Oberbürgermeister. Ich habe als Mitarbeiter des Unternehmens weiterhin ein sicheres Auskommen, und wenn ich zum Bürgermeister gewählt werde, bekomme ich freie Hand und kann mich voll und ganz auf mein neues Amt konzentrieren.

Die 24 Jahre als Manager einer Firma haben mich natürlich geprägt. Mein wirtschaftlich orientiertes Denken möchte ich auch in mein Amt als Bürgermeister einbringen. Ich bin gerne Dienstleister und habe gelernt, für alles eine einvernehmliche Lösung finden. Ich kann andere Menschen motivieren, koordinieren und auf gemeinsame Ziele ausrichten. Im Dienst unserer Stadt.

Wer bin ich?

Ich bin ein eher stiller Typ – aber wie heißt es so schön: Stille Wasser sind tief. Gesellschaftlich und privat habe ich viele Interessen – ich höre gern Musik, gehe oft ins Theater, knoble und liebe das Radfahren und Wandern.
Nach Flöha kam ich 1978 – Ich folgte meiner Frau, der Zahnärztin Gudrun Fritzsche, die ich beim Studium in Leipzig kennenlernte. Wir haben zwei Kinder – unsere Tochter Katharina arbeitet als Zahnärztin in der Praxis meiner Frau, und unser Sohn lebt in Norwegen. Von dort bekomme ich übrigens viele interessante Anregungen, wie das gesellschaftliche Leben in Skandinavien aussieht.

Ich bin in einer katholischen Familie aufgewachsen und habe mich schon frühzeitig im kirchlichen Raum engagiert. Politisch habe ich mich damals wie heute als kritisch Unangepasster gesehen. In meiner Leipziger Zeit war ich in der Studentengemeinde als einer der Sprecher im höchsten Amt aktiv, absolvierte viele Auftritte vor bis zu 200 Personen und traf in angeregten Diskussionen mit prominenten Gästen zusammen. Eine hervorragende gute Schule fürs Leben, von der ich bis heute profitiere.

Seit 1982 singe ich im Kirchenchor und betrachte mich als Katholik mit Heimat bei den Protestanten.

Vertrauen in die CDU
Als Mensch und Kommunalpolitiker stehe ich für die Werte und Ziele der CDU. Mit meiner Wahl sorgen Sie dafür, dass sich Flöha auch in den kommenden Jahren kontinuierlich, tolerant und auf das Wohl aller bedacht entwickelt.

Lernen Sie mich kennen!
Natürlich wollen Sie als Bürger den Mann kennen, der Ihre Interessen als Bürgermeister vertritt. Bei folgenden Veranstaltungen und Terminen treffen Sie mich persönlich an. Ich verspreche Ihnen: Ich bin stets bereit mich Ihrer Sorgen und Wünsche anzunehmen. Auch für Kritik und Anregungen habe ich immer ein offenes Ohr. Sprechen Sie mich an – ich freue mich, Sie kennenzulernen! Denn nur gemeinsam können wir unsere Stadt in Zukunft gestalten.

18.04.     09:00 Uhr    Arbeitseinsatz Baumwollpark

21.04.     16:00 Uhr   Fahrradtour durch Gückelsberg

25.04.     09:00 Uhr   Arbeitseinsatz Bad Falkenau

28.04.     16:00 Uhr   Fahrradtour durch Plaue

03.05.     10:00 Uhr   Kirchweihfest Flöha Chorkonzert

05.05.     16:00 Uhr   Fahrradtour durch Bernsdorf, Sattelgutgebiet

09.05.     13:00 Uhr   CDU-Familienfest, Vereinsfest und Tag der offenen Tür der Baumwollzwerge in der Alten Baumwolle

12.05.     16:00 Uhr   Fahrradtour durch Falkenau

19.05.     16:00 Uhr   Fahrradtour durch Flöha

20.05.    19:00 Uhr   Diskussionsforum Kommunaler Haushalt mit Sven Krüger

23.05.     09:00 Uhr   Arbeitseinsatz an Kinderspielplatz Plaue mit Rast gegen 10:20 Uhr, danach

                  10:50 Uhr   Arbeitseinsatz an Kinderspielplatz Sattelgut

30.05.    Ersatztermin für Arbeitseinsätze bei Ausfall wegen schlechten Wetters

02.06.    18:00 Uhr   Podiumsdiskussion mit Prof. Biedenkopf, Matthias Damm und mir

06.06.    Flußpiratentreffen

Kontakt

Augustusburger Straße 60
09557 Flöha

Telefon 03726 · 72 06 79

Impressum

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht